BALKON

Der Balkon war nicht nur optisch ein Schandfleck, sondern ohne Geländer auch gefährlich.

Mein erster Gedanke war der, dass ich auf dem Balkon ein Gefälle vom Haus weg erstellen, die Oberfläche fliesen und ein Edelstahlgeländer anbringen wollte. Nachdem ich jedoch fast vom Stuhl gefallen wäre beim Anblick der Preise eines Edelstahl-Glas Geländers (Ca. 1500,- €) war der Plan jedoch schnell verworfen.

 

Bevor die Balkonarbeiten beginnen konnten, mussten zuerst die alten Fliesen abgeschlagen und alte Leisten entfernt werden.


Bei meinem Baustoffhändler besorgte ich mir 30 Planziegelsteine um ein stabiles Geländer zu mauern.
Die Mauer wurde in den Seitenwänden mit Mauerverbinder verankert.

 

Nachdem ich in meinem Mauerwahnsinn direkt noch die Wand unter dem Balkon gefüllt hatte, wurde die gesamte Wand inklusive Mauer von Innen und Außen mit Armierungskleber und Armierungsgewebe überzogen. Die Kunst war es hier, die neue Wand an die bestehenden Wände anzugleichen, hierzu ließ ich ca. 2 mm Wandstärke für den Edelputz übrig.

 

Auf der rechten Seite des Balkons wurde mittig ein Loch für einen Bodenablauf gebohrt. Da ich keine Bohrkrone besitze, arbeitete ich mit einer Bohrschablone. Ich bohrte also 15 Löcher mit einem 8er Bohrer und stemmte diese dann mittels Bohrmeißel aus. Auf der übrigen Balkonfläche von ca. 4,5 Quadratmetern wurde ein Gefälle in Richtung des Bodenablaufs erstellt. Ich benutzte dafür einen Gefälleestrich. 

 

Nachdem der Gefälleestrich getrocknet war, spachtelte ich flächig eine Balkonabdichtung auf. Nachdem auch diese getrocknet war, spachtelte ich eine zweite Schicht Balkonabdichtung auf, brachte dieses Mal jedoch noch in die Ecken und Kanten ein Abdichtband ein. Ihr könnt für die nur schwer zugänglichen Ecken und Kanten ein Pinsel benutzen und mit diesem die Abdichtung erstmal grob aufbringen. Geglättet werden kann die Abdichtung dann am Ende immer noch mit einer Glättekelle. 

 

Anschließend könnt ihr darauf direkt eure Fliesen verlegen. Achtet beim fliesen akribisch darauf, dass das Wasser später auch wirklich zum Ablauf hin ablaufen kann.

Das Thema ´Fliesen verlegen´ beleuchte ich etwas genauer in meinem Renovierungsprojekt Kellerumbau.

 

Für die Wände auf dem Balkon und gerade den Wänden der Wetterseite, habe ich spezielle Außenfarbe mit Latexzusatz verwendet um die Wände bestmöglich zu schützen. Gerade auf dem Balkon der stets dem Wetter trotzdem muss, sollte das Silikonieren, Acrylieren und die Streicharbeiten besonders sorgfältig ausgeführt werden.

FAZIT: Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und kostengünstig war das Projekt auch. Nach knapp 12 Monaten lässt sich jedoch schon jetzt sagen, dass der Putzaufwand wesentlich geringer gewesen wäre, wenn ich mich für dunkle Fugen entschieden hätte. Die hellen Fugen sind sehr schwierig sauber zu halten.